Zehn Länder wollen die Weltmeisterschaften 2022 ausrichten

Insgesamt haben sich zehn Länder offiziell um die Ausrichtung der FEI-Weltmeisterschaften 2022 beworben. Es sind Dänemark, Estland, Ungarn, Irland, Italien, Saudi-Arabien, die Slowakei, die Niederlande, die Vereinigten Arabischen Emirate und die Vereinigten Staaten von Amerika.

Mehr als 20 Jahre, nachdem Rom nach dem späten Rückzug Irlands als Austragungsort der Weltreiterspiele 1998 eingestiegen war, möchten die Italiener erneut alle Disziplinen ausrichten. Die saudi-arabische Hauptstadt Riad hat ebenfalls ein disziplinenübergreifendes Angebot unterbreitet. Italien und Saudi Arabien haben erst einmal gute Chancen, denn der FEI-Vorstand hat entschieden, multidisziplinäre Gebote zu bevorzugen. Neue Ausschreibungsverfahren sollen ermöglichen, bestehende Reitsportanlagen nachhaltig und kostengünstig zu nutzen. Bei den Weltreiterspielen in Tryon 2018 waren Teile einer ganz neuen Anlage noch während der Wettkämpfe nicht fertig geworden.

 

Alle Gebote werden nun analysiert. Über die Vergabe der Weltmeisterschaften 2022 wird auf der FEI-Generalversammlung in Moskau (RUS) im November dieses Jahres

entschieden. Die Weltmeisterschaften sind in den olympischen und paralympischen Disziplinen Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 in Paris.

 

 

 

Menü schließen
error: Content is protected !!