CHIO Aachen: Hinter den Kulissen

CHIO Aachen: Hinter den Kulissen

 

Das Turnier dauert zehn Tage lang und ist neben den Weltmeisterschaften 2022 der Höhepunkt im internationalen Turnierkalender. 16 der Top-20 der besten Reiter der Welt sind in diesem Jahr in Aachen am Start und dort teilzunehmen oder einen der begehrten Wettbewerbe zu gewinnen, ist für die Sportler das Maß aller Dinge. Dennoch ist der CHIO Aachen mehr als ein Reitturnier, viele Besucher kommen, weil es neben den Wettkämpfen ein vielfältiges Rahmenprogramm gibt. Und auch das kann sich sehen lassen. Zum Beispiel direkt am ersten Turnierwochenende “Pferd und Sinfonie”, eine bunte Show mit live gespielter Musik des Aachener Sinfonieorchesters. Das Dressur-Stadion ist das größte dieser Art in der ganzen Welt. Am Abend entstehen beeindruckende Farben, wenn es in die Nacht geht. 

 

Das Rahmenprogramm ist ein bedeutsamer Teil der Veranstaltung

Hier entsteht wirklich ein Gesamtkunstwerk: Während die beiden spanischen Schimmel von zwei Reiterinnen der Mirage Espanol in hohen Lektionen geritten werden, malt die Künstlerin Liska Llorca live in der Arena dieses Pas de Deux. 

In diesen Riesen-Pferden stecken Zweibeiner. Die Zuschauer waren begeistert von der Eleganz dieser illuminierten Pferde.

Typisch für Aachen ist es, ganz nah am Publikum zu sein. Nach dem Konzert gehen die Riesenpferde direkt zu den Menschen. Niemand geht direkt nach Hause, denn die Riesen-Pferde sind wirklich magisch.  

Wer die Show noch einmal sehen möchte, kann das hier. 

In Aachen ist eine Art Reitsport-Mekka mit modernsten Wettkampfstätten entstanden. Das Turnier gibt es gefühlt seit ewig. Schon vor dem Zweiten Weltkrieg wurden Reitsport-Events veranstaltet. Natürlich völlig anders, Damen ritten noch im Damensattel, aber schon in der 50er Jahren gab es hier Weltmeisterschaften im Springsport. 2006 fanden hier die Weltreiterspiele statt, vieles wurde umgebaut und die Disziplin Voltigieren ist seit dem fest etabliert beim CHIO Aachen. Das ist besonders bemerkenswert, denn neben Springen, Dressur, Fahren und Vielseitigkeit haben es die Voltigierer, die Turner auf dem Pferd, nicht immer leicht, als Pferdesportler Beachtung zu finden. 

 

26.000 Besucher beim Tag der Offenen Tür 2022

Das ist kein Teilnehmer beim CHIO. Aber ein Mädchen, das am Rande der Wettbewerbe Werbung für die Leidenschaft fürs Pferd macht. Sie zeigt, was Voltigieren ist, das Turnen auf dem Pferd.  

Wer einmal auf einem Pferd gesessen hat, der spürt, wie glücklich das machen kann. Die Veranstalter des CHIO sind schlau, sie schauen auf den Nachwuchs von Morgen und bieten genau das an: “Das Glück der Erde, auf dem Rücken der Pferde.” Vor allem wer fühlt, wie schön reiten ist, der ist auch ein potentieller Zuschauerin von Morgen. Also gibt es beim CHIO Aachen Schnupperreiten umsonst.

Und wer als junger Mensch sogar glücklich auf einer Pferde-Skulptur sitzt, der ist ganz sicher ein möglicher Reitturnier-Besucher in der Zukunft. 

Das war erst der Turnierbeginn in den ersten Tagen. Es folgen weitere und auch weitere Berichte.

Menü schließen
error: Content is protected !!