Zangersheide: Wo Springpferde-Champions geboren werden

Zangersheide: Wo Springpferde-Champions geboren werden

Das bekannteste Pferd vom Gestüt Zangersheide ist zweifelslos Ratina Z. Sie gilt als erfolgreichstes Springpferd der Welt: Gold bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften, Weltcup-Sieger. Zusammen mit ihrem Reiter Ludger Beerbaum gewann sie zahlreiche Springen im Einzel und in der Mannschaft. Ratina Z wurde 1982 geboren und starb 2010. Spätestens mit Ratina wurde auch das „Z“ in Pferdenamen bekannt. Die Pferde von Gestüt Zangersheide tragen hinter dem Namen meist ein Z. Und es sind neben Ratina Z weitere klingende Namen wie Taloubet Z, Codex One Z, Catoki Z, Take a Chance on ME Z, Aganix oder Dominator Z.

Die Statue von Ratina Z vor dem Gestüt erinnert an die berühmte Stute.

Beim Tag der Offenen Tür sieht man viele von ihnen hautnah. „So eine Stallgasse findet man auf der ganzen Welt kein zweites Mal“, sagt Sascha Hahn. Er ist Zuchtberater von Zangersheide für Deutschland und führt beim Tag der Offenen Tür Besuchergruppen durch die Ställe. „Hier stehen 18 Hengste. 15 von ihnen haben Siege in 5-Sterne-Prüfungen vorzuweisen.“ Große Preise, Weltcup-Sieger, Weltmeister und Olympiasieger.

“So eine Stallgasse findet man auf der ganzen Welt kein zweites Mal.“

Sascha Hahn, Zuchtberater von Zangersheide für Deutschland

Das berühmteste „Z“ in der Pferdewelt

Das Zangersheider Pferd ist eine eigene Pferderasse. In den 1970er Jahren gründete Léon Melchior zuerst einen Springstall und dann ein Gestüt. Er machte das Züchten von Springpferden zu seinem Lebenswerk als Pferdemann. Melchior wollte das ideale Springpferd züchten: intelligent, zuverlässig, leistungswillig und leistungsfähig.

Ein Pferdemann mit Visionen und Unternehmergeist

Gründer von Gestüt Zangersheide Leon Melchior mit Ratina Z. Er hatte Visionen und setzte sie auch um.

Leon Melchior starb 2015. Heute leitet Melchiors Tochter Judy Ann Zangersheide.

Leon Melchior war ein Pionier als Pferdezüchter, ein Trendsetter. In Zangersheide begann man mit der künstlichen Besamung, die seinerzeit von den meisten Pferdezüchtern abgelehnt wurde. Heute ist das Standard in der Pferdezucht. Er brachte die Z-Pferde an die Weltspitze.

Tag der Offenen Tür in Zangersheide
Die Jährlinge haben viel Platz
Hinaus können sie jederzeit

Zwei der Spitzenpferde sind Taloubet Z und Codex One Z. Der deutsche Springreiter Christian Ahlmann wurde mit Taloubet Z unter anderem Weltcupsieger, mit Codex One Z gewann er den Großen Preis von Aachen. Weil Christian Ahlmann ein erfolgreicher Springreiter ist, schaut die Pferdewelt nochmals mehr auf Gestüt Zangersheide. Beide Pferde sind mittlerweile aus dem Sport verabschiedet. Mit beiden wird auf Zangerheide nun gezüchtet.

Caroline Schwolow mit Hengst Codex One Z

“Christian hatte mit Taloubet und mit Codex einmalige Partnerschaften. Beide sind Gewinnertypen”, sagt Caroline Schwolow. Sie organisiert alle wichtigen Angelegenheiten im Stall Ahlmann in Marl und kennt beide Pferde gut. Und die Pferde kennen sie.

Ahlmann ist mit der Tochter von Leon Melchiors Judy Ann liiert. Mehr als liiert, die Beiden haben zwei Kinder. Judy Ann leitet seit dem Tod von Leon Melchior das Gestüt in dessen Sinne weiter. So finden jedes im Jahr im September auf Zangersheide die Weltmeisterschaften der jungen Springpferde statt. Leon Melchior wollte immer, dass diese hochkarätige Veranstaltung für alle Besucher kostenfrei sein sollte. Das ist sie bis heute.

Menü schließen
error: Content is protected !!